Feminine Food | Im Zeichen des Frühlings – der Zyklus beginnt
921
post-template-default,single,single-post,postid-921,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-13.3,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

Im Zeichen des Frühlings – der Zyklus beginnt

Heute nehmen wir euch mit in die mythische Welt der heidnischen Göttin Ostara. Sie ist auch heute noch in vielen Kulturen bekannt. Der Monat April ist jener, der der Göttlichkeit Ostaras’ geweiht ist.

Ostara oder auch Eostra genannt, ist die Göttin der Fruchtbarkeit und Botin des Frühlings. Genau zur Tag- und Nachtgleiche am 21. März oder zum Tag des ersten Vollmondes im Frühling feiern wir ihr Fest. Im Christentum ist es das Osterfest, das höchste Fest im Jahreskreis. Ab diesem Zeitpunkt freuen wir uns über die längeren Lichtzeiten und die kürzeren Nachtzeiten.

Die Göttin Ostara versinnbildlicht die Wiedergeburt ihrer selbst. Nach den kalten Wintertagen, den frostigen Zeiten und den ruhenden Monaten in der Dunkelheit trifft endlich wieder Sonnenlicht auf die Erde und lässt neues Leben entstehen. Die lange finstere Zeit hat ein Ende und die weibliche Schöpferkraft kehrt zurück. Metaphorisch gesprochen betritt Ostara die Erde und mit jedem ihrer Schritte lässt sie frische Keimlinge aus dem Erdboden von Mutter Natur sprießen. Mit diesen Gaben steht sie für Fruchtbarkeit, Neubeginn und Leben.

Das Ei als Fruchtbarkeitssymbol.

Besonders in dieser Zeit wird das Ei als solches gefeiert. Es symbolisiert die Eizelle (Urzelle) – dort wo Leben beginnt. Auch der Hase gilt als fruchtbarstes Tier in der Frühlingszeit. Einer Legende zufolge solle Ostara nach einer Jagd mit Jägern in einen Hasen verwandelt worden sein.

Ostara symbolisiert Wärme, Wachstum, Licht, Erneuerung und Wiedergeburt.

 Auch wird Ostara häufig als Göttin der Morgenröte bezeichnet und mit ihr die Himmelsrichtung Osten – dort wo die Sonne aufgeht.

Der Frühling bringt neue Lebensenergie für uns Menschen.

Wir spüren unsere Kraftquellen wieder, starten mit Optimismus in die helle Zeit und drängen nach mehr Aktivität und Umsetzungswillen. Viele neue Projekte werden in dieser Zeit geboren. Die Kraft des Frühlings ist eine ganz besondere, denn nach vielen Monaten des geduldigen Wartens möchte der Lebenspuls wieder fühlbar pulsieren.

Ein neuer Zyklus beginnt. Wir Frauen verspüren wieder mehr Lust und die Hormone feiern den Frühling. Sexualmagie liegt in der Luft, wir machen uns hübsch, gehen aus und lassen uns gerne umschwärmen. Der Frühling erwacht und mit ihm die weibliche-sinnliche Kraft.

Die vielen Frauen- und Wildkräuter sprießen im vollen Saft im Wald, auf Wiesen und am Wegesrand. Das Kraut Estragon, so sagt man, gilt als heiliges Kraut zu Ehren der Göttin Ostara. Es ist als Verdauungstonikum bekannt, harmonisiert den Zyklus der Frau und kurbelt die Menstruation an. Außerdem unterstützt uns Estragon die Frühjahrsmüdigkeit hinter uns zu lassen.

Eine Zeit voll Fülle, Lebensfreude und Großherzigkeit steht uns bevor. Wir kümmern uns mehr um unseren Körper, probieren Neues aus, genießen die Zeit in der frischen Luft, verbinden uns wieder mehr mit dem Element Holz, das in der TCM für Neuanfang steht. Organisch betrachtet liegen Leber und Gallenblase im Frühling im Fokus.

Der Frühling versorgt uns mit neuem Lebensmut und Leichtigkeit. Diese spüren vor allem wir Frauen im Anbetracht unseres Zyklus. Mit mehr Gelassenheit können wir die Phase der Menstruation durchleben. Depressionen und viele der im Winter vermehrt vorherrschenden PMS Symptome werden in dieser Zeit oft weniger bzw. reagieren wir in dieser fruchtbaren Zeit anders auf Schmerz. Die Feuerkraft der Sonne tankt uns auf, wirkt sich positiv auf unsere Gemütsstimmung aus und bringt Bewegung in unser Leben. Die Energiereserven sind wieder voll und somit können wir dem Akt des Loslassens besser begegnen. Unsere kreative Ader erblüht, Beziehungen entstehen oder werden neu belebt, Altes kann besser losgelassen werden – Neues bekommt seinen Platz.

Ostara kann uns dabei unterstützen Visionen wahr werden zu lassen, Ziele zu verwirklichen, die bisher in unserem Innenleben heran reiften. Jetzt ist es Zeit die Keimlinge über die Oberfläche hinauswachsen zu lassen. Die bunten Pflanzenfarbtupfer von Krokussen, Schneeglöckchen, Narzissen, Tulpen, Leberblümchen, Hänsel&Gretel, Alpenveilchen und Huflattich repräsentieren die Vielfalt und erinnern uns an paradiesische Zeiten.

 

Genießt diese blühenden Tage, schenkt eure Aufmerksamkeit dem neuen Leben rund um euch und betrachtet das Leben als Geschenk.

Alles Liebe 

Verena