Feminine Food | Duft-Kürbiskuchen mit Kokosnussfrosting | slow down
1354
post-template-default,single,single-post,postid-1354,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-13.3,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

Duft-Kürbiskuchen mit Kokosnussfrosting | slow down

FF_Blog_Rezepte_0038

Zubereitungszeit 20 Minuten | Backzeit 40  Minuten | 1 Tortenbackform  Ø 24 cm

DU BRAUCHST:

Für den Kuchen:
500g Hokkaido (davon ca. 200g Kürbis geraspelt und ca. 300 g Kürbispüree*)
100 g Nüsse (Haselnüsse, Walnüsse …)
1 EL fein geschroteter Goldleinsamen
140 g brauner Zucker/Kokosblütenzucker
200 g weiche Margarine
1 TL Zimt
1 TL Kardamom
1/2 TL Kurkuma
300 g Dinkelmehl
2 TL Backpulver
1 -2 EL gehackte Kürbiskerne

Für das Kokosnuss-Frostig:
1 Dose Kokosnussmilch ungesüsst (400 ml) (über Nacht im Kühlschrank)
2 EL Agavendicksaft
1/4 TL gemahlene Vanille
Zitronenzeste einer halben Bio-Zitrone

Margarine und Brösel oder geriebene Nüsse für die Form

FF_Blog_Rezepte_0040

SO GEHT’S:

Vorbereitung: Die Kokosnussmilch-Dose über Nacht in den Kühlschrank stellen. Kürbispürree* (siehe unten) erstellen.

Heize den Backofen auf 180 Grad vor. Fette die Tortenform ein und streue sie mit Brösel oder geriebene Nüssen aus.
Zu Beginn weiche die geschroteten Leinsamen in 3 EL Wasser ein. 

Den Rest vom Hokkaidokürbis waschen, entkernen und grob raspeln. Nüsse grob hacken.

 Mehl mit Backpulver, Zimt, Kardamom und Kurkuma versieben.
Margarine mit Zucker cremig rühren. Die gequollenen Leinsamen sowie das Kürbispüree dazu geben und unterrühren. Geraspelter Kürbis, Nüsse untermischen und schließlich die Mehlmischung unterheben. Den Teig in die vorbereitete Form füllen, glatt streichen und mit gehackten Kürbiskernen bestreuen. Etwa 40 Minuten backen. Danach auskühlen lassen.

Vor der Zubereitung des Kokosnuss-Frostings eine Schüssel für 10 Minuten in den Gefrierschrank stellen.
Die gekühlte Kokosnussmilch-Dose aus dem Kühlschrank nehmen, öffnen. Die Flüssigkeit sollte sich nun vom festen Kokosnussfett abgesetzt haben. Die Flüssigkeit abgiessen und das Kokosnussfett in die gekühlte Schüssel geben. Agavendicksaft und Vanille, Zitronenzeste dazugeben und mit dem Schneebesen des Mixers für ca. 4 Minuten kräfitg aufschlagen.

Das Kokosnuss-Frostig erst kurz vor dem Servieren zubereiten, den Kuchen damit toppen, servieren und sofort geniessen.

*Kürbispürree:
Hokkaidokürbis waschen, Kerne entfernen und in grobe Stücke schneiden. Einen Kochtopf mit Wasser aufsetzen, Kürbiswürfel hineingeben und weich kochen. Je nach Größe der Würfel dauert das zwischen 20 und 30 Minuten. Abgießen und pürieren.

Feminine Food-Tipp

Ein perfekter Me-Moment-Kuchen um dich in der Zeit des Herbstes, des Langsamer-Werdens, der nun dunkleren Jahreshälfte in eine Decke zu kuscheln und dir bei guter Musik oder im Kerzenschein deine Ernte des bisherigen Jahres kurz “her zu holen” … wie viel du dieses Jahr schon erlebt hast, geschafft hast, wow! Der Herbst ist die Zeit des Dankes, des Erntens und der Einkehr … bedanke dich bei dir selbst und genieße die Früchte des Herbstes, genieße mit allen Sinnen.
In den Tagen rund um und während der Menstruation haben viele Frauen das Bedürfnis, mal eine kurze Pause zu brauchen, langsamer zu werden oder sich einfach mal auf die Couch zu setzen und da zu sein – in ihren Körper zu spüren. Atme, lausche… und höre mal genaue hin, ob dir der Zauber des Herbstwindes ein paar Botschaften deiner Seele schickt …
Dieser saftige Kürbis-Kuchen enthält viele wohltuende Vitamine, Mineralstoffe und Gewürze die dich in der Zeit des Loslassens gut begleiten.

Alles Liebe, Andrea