Feminine Food | foodtastic meets feminine food | Bloggerinnen am Herd
1422
post-template-default,single,single-post,postid-1422,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-13.3,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

foodtastic meets feminine food | Bloggerinnen am Herd

FF_Blog_Rezepte_0045

An einem der ersten richtig kühlen Herbsttage haben wir es nun endlich geschafft. Mit Eva Fischer, Blogger-Kollegin (www.foodtastic.at) und mehrfache Kochbuchautorin haben wir uns zum gemeinsamen Schnippeln, Kochen, Plaudern und Genießen und Lachen getroffen.

Draußen war es so richtig November – windig, kalt, trüb und deshalb stand ein Gericht am Speiseplan, das uns nicht nur von innen wärmt, sondern uns auch mit vielen wertvollen Nährstoffen – vor allem in der Phase des Aufblühens, also nach der Menstruation bis hin zum Eisprung – versorgt.

Da Eva Gluten nicht verträgt, bzw. Zölikaie hat, haben wir das Rezept glutenfrei kreiert.
Wir kochen ein Kokos-Curry mit Mango und Brokkolisprossen, dazu gibt es knusprige Linsenbällchen und Duftreis.

Es ist immer wieder spannend und bereichernd wenn zwei Menschen miteinander kochen – man lernt so viel vom anderen, man bereichert sich gegenseitig. Zufällig waren wir grade in der selben Zyklusphase, eine Tatsache, die uns beim Kochen dieses Gericht natürlich genug Gesprächsstoff lieferte, warum denn gerade diese Zutaten so unterstützend für uns sind.

Aber natürlich ginge es nicht nur um den Zyklus, Eva erzählte von ihr und ihrem Zugang zum Essen/Kochen. Sie beschäftigt sich sehr intensiv mit Lebensmitten und liebt es neue Gerichte zu kreieren, sie berichtete von ihren Reisen um die Welt und wie sich ihre Inspirationen holt, wo auch immer sie gerade genießen kann. Heute ging die Reise eher tiefer zu ihr selbst – und wir durften ihr das Thema Zyklus und Ernährung ein bisschen näherbringen. Wie sehr Ernährung und unser Körper zusammenspielen ist immer wieder ein WOW-Effekt für viele.

Feminine Food-Info:

In diesem Gericht steckt neben zahlreichen Vitaminen und Spurenelementen auch wertvolles Eiweiß (vor allem in Hülsenfrüchten enthalten), welches die Bildung der Gebärmutterschleimhaut unterstützt. Die Folsäure der Mango, das Eisen der Linsen, des Brokkolis und frischen Blattgemüses, Vitamin C der Paprika nähren das heranreifende Ei. Kurkuma, Ingwer und diverse Gewürze boosten deine Abwehrkräfte um stark in die Mitte des Zyklus zu kommen … die Süßkartoffel wurde übrigens vom CSPI (Center for Science in the Public Interest) mit Abstand zum gesündesten Gemüse gekürt und versorgt uns mit fast allen Vitaminen und Mineralstoffen in auffällig hohen Mengen (Vitamin A, C, E, Eisen, Kalium, Magnesium, Kalzium und natürlich auch wertvolle Kohlehydrate).  Die frischen Sprossen geben dem Gericht nochmals einen richtigen Kick für deine Aufblüh-Phase. Also ein richtiges Power-Gericht!

Linsenbällchen

ergibt 14 Stück | 30 Minuten Vorbereitungszeit | 30 Minuten Backzeit

FF_Blog_Rezepte_0042

DU BRAUCHST

180 g grüne Linsen
1 Schalotte, fein gehackt
2 Knoblauchzehen, in dünnen Scheiben
1 Stück Ingwer, gerieben
Saft einer 1/2 Zitrone
2 EL Kokosöl
1 EL Tomatenmark
120 ml Gemüsesuppe
½ EL Ras el Hanout Gewürzmischung
4-5 Stängel Koriander, grob gehackt
1 EL Soja Sauce
2 EL geschroteter Leinsamen
evtl. 2-3 EL Kokosmehl
grob gehackte Mandln zum Wälzen

SO GEHT’S

Linsen abwaschen und lt. Packungsanleitung garkochen. Backofen auf 180 Grad vorheizen. Schalotten, Knoblauch, Ingwer und Gewürzmischung in einer Pfanne in Kokosöl anbraten. Tomatenmark, Zitrone dazugeben und mitbraten. Mit Suppe und Soja Sauce ablöschen und alles kurz aufkochen lassen.

Nun kommen die gekochten, abgekühlten Linsen, Kräuter, Gewürzsauce, etwas Salz und die Leinsamen in eine Moulinex. – Masse grob mixen, sodass sie zusammenhält. Evtl. etwas Kokosmehl für die Festigkeit hinzufügen, oder etwas mehr Wasser, sollte die Masse zu bröselig sein.

Mit einem Eisportionierer gleichmäßige Bällchen formen, in grob gehackten Mandeln wälzen auf ein Backblech (mit Backpapier belegt) setzen und 30 Minuten backen. Kurz rasten lassen und vorsichtig vom Blech lösen.

Gemüse-Kokos-Curry mit Mango und Brokkolisprossen

ergibt 3 Portionen | 20 Minuten Vorbereitungszeit | 15 Minuten Kochzeit

FF_Blog_Rezepte_0046

DU BRAUCHST

2 Schalotten
1 Zehe Knoblauch
1 Stück Ingwer
1 mittelgroße Süßkartoffel
1 kleine Brokkolirose
1 rote Paprika
1 halbe frische Kurkumawurzel (ersatzweise Pulver)
Currygewürz mild
1 Schuss Apfelessig
1 EL Tomatenmark
1 Dose Kokosmilch
Brokkolisprossen und frischer Blattspinat
1 kl. Bund frischer Koriander
4 EL gekochte Kichererbsen
1 reife Mango
Etwas Kokosöl zum Anbraten

SO GEHT’S

Schalotten, Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken. Gemüse waschen und in kleine Würfel schneiden bzw. Brokkoli in Röschen teilen. Süßkartoffel schälen und in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Spinat waschen, die vorgekochten Kichererbsen abseihen und waschen. Die Mango ebenso schälen und in Würfel schneiden.

Kokosöl in einem großen Topf erhitzen und Schalotten darin glasig dünsten. Knoblauch, Ingwer, Tomatenmark, Kurkuma (gerieben) und Gewürze hinzugeben und etwa 1-2 Minuten dünsten. Nun das restliche Gemüsehinzugeben und das Ganze mit Apfelessig ablöschen und mit Kokosmilch aufgießen. Etwa 15 Minuten bei mittlerer Hitze leicht köcheln lassen. Die Mango und vorgekochten Kichererbsen erst gegen Ende der Garzeit hinzufügen. Spinat, Koriander und die Brokkolisprossen nicht mitkochen, diese erst am Ende zur Garnierung verwenden. Mit Salz, Pfeffer abschmecken.

Je nach Bedarf mehr Wasser hinzugießen.

FF_Blog_Rezepte_0044

Zum fertigen Curry empfehlen wir noch gekochten Duft- oder Basmatireis; setze die knusprigen Linsenbällchen darauf und fertig ist das herzhafte Gericht.

FF_Blog_Rezepte_0041

Danke liebe Eva, für den tollen Nachmittag!