Feminine Food | Die Walnuss | Kleine regionale Wunderlinge
1982
post-template-default,single,single-post,postid-1982,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-13.3,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

Die Walnuss | Kleine regionale Wunderlinge

FF_Blog_Pflanzen_0059

Majestätisch stehen Walnussbäume fest verwurzelt da. Sie spenden Schatten und halten Mücken fern. Unter ihnen wächst nichts, allein die Eiche ist ihre Gefährtin. In zahlreichen Sagen und volkstümlichen Märchen bekommt die Walnuss eine tragende Rolle. Sie ist wortwörtlich in aller Munde.

Die Walnuss, Juglans regia, kam wohl über Frankreich und Italien nach Österreich und Deutschland, weshalb sie auch ihren Namen – walhnutu (wealh + hnutu) – die „fremde Nuss“ bekam. Wusstest du, dass zu ihrer Anwendung frische und getrocknete Blätter des Baumes, die grünen Nüsse, die braunen Schalen und natürlich der schmackhafte Walnusskern verwendet werden können?

Vielseitige Anwendungen

Wohl nichts von diesem wunderschönen Baum kommt nicht zum Gebrauch. Das Holz des Walnussbaums gilt als das begehrteste und wertvollste des europäischen Waldes. Die Blätter des Walnussbaumes enthalten viele Gerbstoffe, als auch andere Wirkstoffe. Diese können die Haut schützen, beruhigend auf entzündete Haut- und Schleimhautareale wirken und somit wunderbar bei Akne, Ekzemen , Geschwüren und anderen Erkrankungen helfen. Die äußerliche Anwendung der Walnussblätter ist unbedenklich, zB in Form von Umschlägen, Bäder oder Spülungen.

FF_Blog_Pflanzen_0060_icon

Für einen Walnussblätterumschlag nimmt man am besten 2-3 Gramm getrocknete Blätter und übergießt sie mit 100 ml kaltem Wasser. Nun bringt man das Wasser für 10 – 15 Minuten zum Sieden und seiht danach den Extrakt ab.

Innerlich werden Walnussblättertees seit jeher bei Magen- und Darmentzündungen und Durchfallerkrankungen verabreicht. Jedoch sollte der Tee nur über einen eher kurzen Zeitraum getrunken werden!

In der Homöopatie werden die Wirkstoffe der Schalen und Blätter zur Behandlung von gereizter Haut, eitrigen und nässenden Hautausschlägen angewendet. Außerdem kann man die Schalen zur Färbung von braunem Haar verwenden.

Das Walnussöl

Denise’s Oma hat ihren Enkelkindern immer ein paar Tropfen Walnussöl in die Haare gerieben. Ein alt überlieferter Geheimtipp, denn die enthaltenen Wirkstoffe im Öl schließen die Feuchtigkeit im Haar ein und machen es wunderbar geschmeidig.

Das wertvolle, hochwertige Öl wird aus den getrockneten, getriebenen Kernen gepresst und schmeckt sehr aromatisch. Es hat meist eine goldgelbe Färbung und kann kalt- oder heißgepresst, als auch extrahiert werden. Als gesündeste und beste Form des Öls gilt die Kaltpressung. Zum Kochen verwendet man das Walnussöl am besten in roher Form in Salaten oder als Abrundung auf die Speisen am Teller geträufelt.

Einfach und mehrfach ungesättigte als auch gesättigte Fettsäuren finden sich im Walnussöl. Außerdem bilden im nährstoffreichen Walnussöl Kohlenhydrate und Eiweiß ein ausgewogenes Verhältnis.

FF_Blog_Pflanzen_0061

Nährstoffe des Walnusskerns

Die Omega-6 und Omega-3 Fettsäuren, welche in der Walnuss enthalten sind, finden sich im menschlichen Körper als Bestandteil der Zellmembranen wieder. Durch Konsumieren der Nüsse trägt man also direkt zum Erneuern und Regenerieren der Zellen bei. Zudem können Walnüsse den Blutdruck und den Cholesterinspiegel regulieren, unter aufgrund der in den Walnüssen enthaltenen Linolsäure. Walnüsse wirken auf positiv auf den Kreislauf und die Funktion des Herzens. Sie sind nervenstärkend und verbessern die Fließeigenschaft des Bluts. Das in den Nüssen enthaltene Vitamin E besitzt eine antioxidative Wirkung und kann somit Krebs vorbeugen. Durch die ausgeglichene Zusammensetzung der Walnüsse wirken sie Heißhungerattacken entgegen.

Inhaltsstoffe

Omega-6 und Omega-3 Fettsäuren, Linolensäureanteil, Aminosäure L-Arginin, hoher Vitamin B und Vitamin E Gehalt, Vitamin A, Pantothensäure, Niacin, Biotin, Kalzium, Kalium, Magnesium, Selen, Fluor, Zink, Kupfer, Phytosterole, Folsäure

Wirkung des Walnusskerns

Für die Phase des Loslassens sind diese kleinen Wunderlinge ein fantastisches Lebensmittel, welches unsere Nerven unterstützt und somit vor launischen PMS Anwandlungen schützt. Walnüsse erleichtern das Abfließen der Monatsblutung und schützen uns in dieser sensiblen Zeit durch die Stärkung des Immunsystems vor Infekten. Außerdem helfen die Nüsse gegen Heißhungerattaken.

Feminine Food Tipp

Walnüsse sind aus der Phase des Loslassens nicht wegzudenken. Sie umsorgen unseren Körper, unsere Gebärmutter mit allen wichtigen Nährstoffen, so dass wir entspannt durch unsere Tage kommen. Wir haben für dich unsere simpelsten und raffiniertesten Walnuss-Tipps für dich zusammen gefasst.

Walnüsse kann man wunderbar einfach und unkompliziert knabbern, gemeinsam mit Datteln oder anderen Trockenfrüchten in süße Energiebällchen verarbeiten, über herzhafte Currys und Eintöpfe für den gewissen Extra-Crunshdrüber streuen oder als Öl über Salate, veganen Käse oder Aufläufe träufeln und in Aufstriche untermischen.

Quellen:
http://heilpflanzenwissen.at/pflanzen/walnuss/
https://oelerini.com/walnussoel
Schütt, Schuck, Aas, Lang: Juglans regia In: Enzyklopädie der Holzgewächse, Handbuch und Atlas der Dendrologie. 2. Ergänzungs Lieferung 10/1995, ecomed Sonderdruck;