Feminine Food | Maca | Das High-class Hormon-Superfood
1950
post-template-default,single,single-post,postid-1950,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-13.3,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

Maca | Das High-class Hormon-Superfood

FF_Blog_Pflanzen_0062

Warum Maca in deinem Vorratsschrank nicht fehlen sollte…

Ob Potenzwunder oder Anden-Ginseng, Maca gehört zu den high-class Superfoods wenn es um Hormonhaushalt, Energie, Leistungsfähigkeit, Depression, Beauty & Sex geht.

Die knollige Wurzel stammt aus Bolivien sowie Peru und hat es mittlerweile bis zu uns geschafft. Die Maca-Wurzel gehört zu einer Kressegewächsart der Anden und wächst unter extremen Witterungsverhältnissen heran, daher zählt Maca zu den robustesten Pflanzenarten. Man vermutet, dass Maca seine Vielzahl an positiven Eigenschaften daraus gewinnt. Die indigenen Völker nutzen die Maca-Wurzel nicht nur als Gemüse, wie wir die Peterwurzel, sondern ehren sie als medizinisches Heilmittel aufgrund der außerordentlichen Bandbereite an gesundheitsfördernden Nährstoffen.

Traditionell verwenden die Inker Maca-Pulver in ihrem Alltag wie Mehl zum Kochen und Backen, rühren es in heißes Wasser ein oder vermischen das Pulver mit Früchten und Honig zu einem wohlschmeckenden Maca-Porridge, wie wir heute dazu sagen würden.

Wie gesund ist Maca?

Nährstoffe der Maca Wurzel:

  • Calcium
  • Magnesium
  • Kalium
  • Eisen
  • Jod
  • Kupfer
  • Mangan
  • Zink
  • Vitamine B, C
  • Essenzielle Fettsäuren

Die Maca Wurzel enthält neben einer hohen Menge an Mineralstoffen beinahe alle B-Vitamine zur Bildung der roten Blutkörperchen sowie Vitamin C zur Kräftigung des Immunsystems und Aufnahme von Eisen und essenzielle Aminosäuren.

Hormone und Fruchtbarkeit

Maca reguliert die Hormonproduktion, unterstützt das hormonelle Gleichgewicht und erhöht die Fruchtbarkeit von Mann und Frau. Aufgrund ihrer vielen Mineral- und sekundären Pflanzenstoffe beeinflusst Maca die Hormonausschüttung in der Hypophyse, Nebenniere und Schilddrüse.

Maca reagiert auf die körpereigenen Bedürfnisse. Bei einem Hormonmangel erhöht Maca die Produktion oder senkt sie bei einem Hormonüberschuss. Zudem sorgt die Wurzel für einen förderlichen Ausgleich von Testosteron, Progesteron und Östrogene.

Je nach regelmäßigem Verzehr steigert Maca die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft. Vor allem trägt neben der gelben und roten, die schwarze Maca Wurzel zur Erhöhung der Anzahl und Beweglichkeit von Spermien bei.

Maca und der weibliche Zyklus

Auch für Menstruationsbeschwerden liefert die Wunder-Wurzel sehr hilfreiche und passende Nährstoffe. Der hohe antioxidative Gehalt wirkt präventiv auf krampflastige Beschwerden während der Periode. Außerdem unterstütz sie die Regelmäßigkeit der Tage und wirkt positiv gegen PMS.

Nicht zuletzt verbessert Maca das Hautbild und kräftigt das Haar – auch bei Haarausfall wirkt es stärkend und wachstumsfördernd. Weiters erhöht die Anden-Wurzel den Stoffwechsel und fördert die Fettverbrennung wodurch überschüssige Fettansammlungen beseitigt werden. Auf Knochen und Entzündungen wirkt Maca stärkend und antioxidativ. Maca kann unterstützend als natürliches Antidpressivum bei depressiven Verstimmungen helfen.

Eine Wurzel gegen Stress und für mehr Energie

Maca wirkt essenziell auf die Regulierung der Stresshormone im Hypothalamus des Gehirns. Auf natürliche Weise wirkt Maca stressresistent und zugleich energiespendend. Die Eigenschaften der Wurzel werden auch mit Ginseng verglichen. Der wiederum die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit erhöht. Maca stärkt die geistige und körperliche Energie und hilft Müdigkeit und Erschöpfung zu verringern.

Einfach mehr Lust – auch im Alter

Maca hat eine aphrodisierende Wirkung, fördert das sexuelle Verlangen und steigert die Libido. Da Maca alle wesentlichen Aminosäuren enthält, dient es perfekt dem Erhalt von Zellfunktionen im Körper – so auch jener der sexuellen Funktion. Maca wirkt gefäßerweiternd und steigert den Blutfluss in den Geschlechtsorganen, wodurch die Lust nicht mehr lange auf sich warten lässt.

Während der Wechseljahre unterstützt Maca die Veränderung im gesamten Hormonhaushalt der Frau und sorgt für mehr Ausgeglichenheit und Wohlgefühl. Auch die Männer höheren Alters profitieren von der natürlichen Steigerung der Erektion und unterstützen ihre Prostata im Sinne der Gesundheit.

Verwendung von Maca

Maca kann als Pulver vielfältig und täglich (bspw.als Nahrungsergänzungsmittel für 4 Wochen einnehmen, danach für 2 Wochen pausieren) in die Ernährung integriert werden und ist durch seinen leicht nussigen Geschmack sehr bekömmlich. Rühre es in warme Mandelmilch ein, streue es über deinen Frühstücksporridge, verwende es als Gewürz im Fruchtmus, verleihe deinem Shake einen extra Kick für den perfekten Start in den Tag oder probiere die leckeren Liebeswurzel-Brownies aus unserem „Eat like a woman“ Kochbuch aus und verführe deine Liebsten damit.

Wichtige Hinweis

Frauen, die Östrogene in Form von Medikamente einnehmen sollten mit dem Arzt über die Maca-Einnahme spreche. Häuft trägt Maca jedoch bei das Östrogenpräparat zielführender abzusetzen.

Maca wirkt von sich aus energiesteigernd und erhöht den Stoffwechsel, daher kann es in hohen Mengen in Kombination mit Koffein zu Schlafstörungen führen. Menschen mit Schilddrüsenproblemen, Herzerkrankungen oder Leber- und Nierenleiden sollten zunächst das Gespräch mit einem Arzt suchen.